Telefon: 0561 - 77 20 31

Teilnahme der Klasse 9a am Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2020

Wir, die Klasse 9a, haben im Rahmen des PoWi-Unterrichts mit unserer Lehrerin Frau Egelkamp erfolgreich an dem Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema „Umkämpftes Menschenrecht: sauberes Wasser für alle“ teilgenommen und ein Preisgeld von 250 € gewonnen. Das Projektziel dabei war es, zu veranschaulichen, wie wichtig sauberes Trinkwasser für jeden von uns ist, und dass es in vielen Ländern und Gebieten schwerwiegende Probleme mit der Trinkwasserversorgung gibt. Dieses Ziel haben wir mithilfe von sechs Infotafeln umgesetzt, die die Jury aufgrund der inhaltlichen Qualität und kreativen Gestaltung für preiswürdig befand. Zwar gibt es seit 2010 ein Menschenrecht, welches besagt, dass jeder Mensch ein Recht auf Wasser hat, dennoch gibt es viele verschiedene Konflikte aufgrund knapper Wasservorräte und zu teuren Trinkwassers. Dieses Problem haben wir genauer untersucht.

Zu Beginn dieses Projektes haben wir uns mit der lebenswichtigen Bedeutung sowie den Hindernissen bei der Umsetzung eines Menschenrechtes auf Wasser beschäftigt und uns einen Überblick über die Gebiete der Erde mit akutem Mangel an sauberem Wasser verschafft. Anschließend haben wir uns drei dieser Regionen ausgesucht, genauer über diese recherchiert und Kontakt mit Gesprächspartnern aufgenommen, die über die Lage vor Ort berichten können. Die ausgewählten Länder, die alle unterschiedliche Probleme mit Wasser aufweisen und zu denen wir je eine Infotafel angefertigt haben, waren Äthiopien, Indien und Chile. In den folgenden Stunden haben wir diese Regionen sowie drei weitere Infotafeln (Einführung in die Problematik, Übersicht über alle Gebiete mit Wassermangel, Lösungsvorschläge) in Kleingruppen erarbeitet. Nachdem wir die Ergebnisse zusammengetragen hatten, fertigten wir die Tafeln mithilfe von iPads an und konnten diese bei der Jury einreichen. Die geplante Vorstellung der Ergebnisse im Foyer konnte leider wegen des Lockdowns nicht stattfinden.

Durch die Teilnahme am Wettbewerb ist uns bewusst geworden, dass sauberes Trinkwasser, dass uns hier in Deutschland immer zur Verfügung steht, in vielen Teilen der Welt ein Luxusgut darstellt. Nach der Auseinandersetzung mit diesem Thema schätzen wir es sehr, dass wir einen Wasseranschluss mit ausreichendem, sauberem Trinkwasser haben und uns keine Sorgen machen müssen, woher wir sauberes Trinkwasser bekommen. Dies erhoffen wir uns auch für andere Regionen.

Lara-Marie Künzel, 9a