Telefon: 0561 - 77 20 31

Informationen zum Schulstart nach den Herbstferien

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

wir hoffen, dass Sie und ihr schöne Herbstferien verbringen konnten / konntet. Für den Schulstart nach den Herbstferien möchten wir noch einige Informationen an Sie und euch weitergeben:

  1. Masken

Angesichts der deutlich gestiegenen Corona-Zahlen ist es sicherlich sehr ratsam, wenn die Klassen und Lerngruppen für die erste Woche (wenigstens bis zum Donnerstag) nach den Herbstferien und damit nach den Reiseaktivitäten der Familien eine Maskenverwendung auf freiwilliger Basis auch während der Unterrichtszeit vereinbaren. Danach kann auf die Masken wieder verzichtet werden. Selbstverständlich gibt es in Hessen nach wie vor keine Maskenpflicht im Unterricht, doch kann ein freiwilliges Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung zur erhöhten Sicherheit für alle Beteiligten beitragen.

  1. Lüften

Nach dem derzeit gültigen Hygieneplan 6.0 (HP) soll in den Klassenräumen alle 20 Minuten 3 bis 5 Minuten lang eine Stoßlüftung vorgenommen werden. Faktisch muss also in jeder Stundenmitte einmal für 3-5 Minuten der Unterricht unterbrochen werden. Es ist sicherlich hilfreich, wenn in den Klassenräumen ein Wecker gestellt wird. Die im HP 6.0 empfohlene kostenlose CO2-App scheint hingegen den erwünschten Effekt nicht zu erzielen. Wichtig ist, das fachgerechte und regelmäßige Lüften nicht zu vergessen.

Die Schülerinnen und Schüler möchten wir darauf hinweisen, dass sie entsprechende Bekleidungsstücke (Jacken, Mützen) im Klassen- bzw. Fachraum benötigen, um sich vor Kälte zu schützen.

  1. CO2-Ampel

Derzeit laufen auch Überlegungen, ob im Physik- bzw. Chemieunterricht CO2-Ampeln selbst gebaut und dann im Unterricht verwendet werden können. Die naturwissenschaftlichen Fachkollegen müssen aber deren Genauigkeit und Wirksamkeit zunächst noch prüfen. Sie erhalten Nachricht.

  1. Reinigung der Tastaturen

Der HP 6.0 sieht auch vor, dass die Tastaturen der PCs und Tablets nach der Benutzung von den Schülern desinfiziert werden. Deshalb werden in den beiden Computerräumen und neben den Medienkoffern im Lehrerzimmer bzw. in V106 Sprühflaschen mit Flächendesinfektionsmitteln stehen. Die besprühten Flächen sind mit Papier sorgfältig abzuwischen.

Zur Vereinfachung: Die Lehrkraft sprüht einen Sprühstoß auf ein Papierhandtuch, die Schüler reinigen damit die Tastatur.

  1. Trockengebläse

Der Hausmeister hat alle Trockengebläse ohne HEPA-Filter außer Betrieb genommen. Es sollen in den Toiletten nur Papierhandtücher benutzt werden.

  1. Befreiung von der Präsenzpflicht

Schüler, die derzeit den Präsenzunterricht nicht besuchen, benötigen ein ärztliches Attest, das nicht älter als 3 Monate sein darf. Das Attest ist im Original in Papierform vorzulegen, aber nicht in der Schülerakte abzuheften. Nach 3 Monaten ist das Attest zu erneuern, wenn der Befreiungsgrund weiter besteht (HP 6.0, S. 7).

  1. Wandertage und Unterrichtsgänge

Der HP 6.0 ermöglicht deren Durchführung unter bestimmten Bedingungen (S. 18).

Die Schulleitung schlägt bis auf Weiteres folgende Regelungen vor:

  • In der Sekundarstufe I kann bis 31.01.2020 ein Wandertag durchgeführt werden. Eine Vermischung von Klassen ist zu vermeiden. Der Wandertag soll im Freien stattfinden (kein Bowling, keine Kletterhalle o. Ä.). Mit den Eltern ist ggf. eine Vereinbarung über den Schülertransport (z.B. Fahrt mit der Straßenbahn) zu treffen. An den Zielorten (Lokal; Ausstellung) gelten die Hygienebestimmungen der jeweiligen Betreiber. Diese Einschränkungen sind mit dem Gesundheitsamt in Kassel abgesprochen.
  • In der Sekundarstufe II sind nur Unterrichtsgänge (in beschränkter Zahl) möglich, da der Fokus auf dem Präsenzunterricht in der Schule liegt.
  1. Hot-Spot-Rückkehrer

Nach Rücksprache mit dem Kasseler Gesundheitsamt (Stand 14.10.2020) werden Schulen nicht aufgefordert zu erfragen, ob sich einzelne Schüler*innen in den Ferien in Hot-Spot-Regionen (i.d.R. Großstädte) aufgehalten haben. Nur im Falle der Symptomatik (eines der drei Merkmale: Fieber, trockener Husten (ohne Schleim), Störung des Geschmacks- und Geruchssinns (s. Link unten) gilt das Schul-Betretungsverbot. Wird kein Corona-Test durchgeführt, muss der Patient einen Tag lang symptomfrei sein und darf am nächsten Tag wieder die Schule besuchen. Eine einfache Erklärung der Eltern über den positiven Gesundheitszustand des Kindes reicht hier aus. Für diese Erklärung kann das Formblatt des HKM benutzt werden, das unter folgendem Link heruntergeladen werden kann:

Formblatt und Info zu Symptomen

Freundliche Grüße und uns allen einen guten Schulstart

Lothar Schöppner                                                    Bernd Stute

Schulleiter                                                                Stellv. Schulleiter