Telefon: 0561 - 77 20 31

Viele Premieren: 61. Kammermusikabend im Friedrichsgymnasium

Viele Premieren, aber auch vertraute Gesichter – so präsentierte sich der 61. Kammermusikabend am Donnerstag, 12. September 2019 ab 19.30 Uhr, im Friedrichsgymnasium.

Der Musiksaal war bis auf den letzten Platz besetzt, als Schülerinnen und Schüler verschiedenster Jahrgangsstufen sowie ehemalige Abiturientinnen und Abiturienten in mittlerweile „alter“ Tradition ihr beachtliches musikalisches Können zeigten. Eingeleitet von stimmungsvollen Violinstücken von Mozart und Brahms, gespielt von Kostian Schüler, Leonie Paul und Pilar Rohpeter, folgte eine beeindruckende Mischung von Werken für Horn (Marietta Geismann), Streicher (Adina Ackermann, Valentin Menzel, Johanna Kraechter, Julian Backes und Rebecca Lakkonen, unsere finnische Gastschülerin), Blockflöten (Nils und Fenja Eckart), Klarinette (Pauline Zischkau), Saxofon (Pauline Patzelt), Gesang (Elena Altpeter) und Klavier. Hier präsentierten die Brüder David und Constantin Glöckner (beide Sextander der Klasse 5e) mit „May the Force be with you“ und einem schwungvollen Boogie ein kontrastreiches Programm, effektvoll ergänzt durch Werke von K. Krit (vierhändig: Per (ebenfalls 5e) und Nils Eckart), J. S. Bach (Nicole Friesen), J. Haydn (Valeria Schloss) und S. Joplin (Lucas Lotze). Doch was wäre ein gelungener Kammermusikabend ohne unsere fleißigen Klavierbegleiter/-innen? Hier sorgten Nils Eckart, Rebecca Lakkonen und – als neuer Musikkollege am FG – Andreas Hause, der sich zudem solistisch mit einem Werk von F. Mendelssohn vorstellte, für musikalische Unterstützung.

Die von Musiklehrer Eduard Menzel facettenreich für Streichquartett arrangierte und von Adina Ackermann, Johanna Kraechter, Valentin Menzel und Julian Backes brillant interpretierte „Ode an die Freude“ von L. van Beethoven bildete den glanzvollen Abschluss des Abends, der mit einem herzlichem Applaus honoriert wurde. Unser Dank gilt neben den musizierenden Schülerinnen und Schülern auch den engagierten Instrumentallehrerinnen und -lehrern, die unsere musikalischen Talente so erfolgreich fördern und ihnen bei Auftritten stets tatkräftig zur Seite stehen!

JAK