Telefon: 0561 - 77 20 31

OLYMPIASPACEGIRL KICKERBOXENWELTALL SKATINGSUPERROMANZE – Der Vorlesewettbewerb

20161128_092723

Wer das lesen kann, ist klar im Vorteil, denn der kann beim Lesen den Sinn der Wörter, die er liest, entnehmen und erkennt die Wortgrenzen der einzelnen Nomen.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des diesjährigen bundesweiten Vorlesewettbewerbs in deutscher Sprache erwiesen sich als wahre Profis in dieser Disziplin. Die Klassensieger Kea Römer (6a), Leon Ngyuen (6b), Annika Wiesner (6c), Leonie Krug (6d) und Aaron Sandrock (6e) traten am 28.11.2016 in den ersten beiden Stunden in der Mensa gegeneinander an, um ihr Können als Vorleser unter Beweis zu stellen und der oder die beste Vorleserin der Schule zu werden. Sie alle hatten sich bestens auf den Wettbewerb vorbereitet und trugen in der ersten Runde ihre selbstausgewählten Texte vor. Jeder von ihnen schaffte es auf seine Art, das Publikum, die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6, mitzunehmen in die Welt ihrer Lieblingsbücher und ganz unterschiedliche Reaktionen bei ihren Zuhörern auszulösen.

Leon und Annika hatten sich für zwei äußerst spannende Werke „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ von J. Rowling und „Tintenblut“ von Cornelia Funke entscheiden und so war es auch mucksmäuschenstill im Raum, als sie ihre Textauszüge vortrugen und alle gespannt lauschten. Leonie hatte eine dramatische  Textstelle aus „Ostwind“ von Lea Schmidbauer ausgewählt, die das Publikum ebenfalls aufmerksam zuhören ließ. Kea und Aaron bauten dagegen eher auf die Wirkung ihrer humorvollen bis brisant-beißenden Lektüren: „Die schrecklichsten Mütter der Welt“ von Sabine Ludwig und die „Känguru-Chroniken“ von Marc-Uwe Kling. Das Publikum dankte es ihnen mit lautem Lachen und Klatschen.

Die zweite Runde, in der die Kandidaten einen ihnen fremden Text vortragen müssen, begann Mia Ponelies (7e), die Siegerin des Vorjahres, indem sie gekonnt eine Textstelle aus  ihrem Buch „Die fabelhafte Miss Braitwhistle“ von Sabine Ludwig, mit dem sie letztes Jahr gewonnen hatte, vortrug. Die diesjährigen Teilnehmer hatten die Aufgabe, weitere Kapitel aus diesem Werk vorzulesen.

Aaron Sandrock löste diese Aufgabe herausragend, da er zeigte, dass er besonders gut sinnentnehmend lesen kann. Deshalb kürte die Jury, bestehend aus den Deutschlehrern der 6. Klassen, Mia und Frau Kuhn, die Organisatorin und Moderatorin, als den neuen Schulsieger. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH Aaron und viel Erfolg bei den nächsten Runden dieses Wettbewerbes.

Diese Veranstaltung bildete auch den Höhepunkt und Abschluss der Vorlesewoche, die von der AG SEK-I- Bibliothek veranstaltet wurde und in der die Klassen 5-7 wertvolle Vorlese-Tipps und die Möglichkeit erhielten, an zahlreichen Stationen ihre Leserfertigkeiten und -fähigkeiten zu erproben und zu verbessern. Diejenigen, die ihre komplett ausgefüllten Laufzettel in der Bücherei abgegeben hatten, nahmen an einer Verlosung teil. Die Gewinner, die mit einem Buchpreis belohnt werden,  sind: Nicole und Carolina aus der Klasse 5e, Fatima Muberra Gümüsoglu (5b), Gül Irem-Su und Zehra Karabudak (5b). Und zu guter Letzt beglückwünschen wir noch Desiree Schäfer aus der Klasse 6b, die mit 5643 die meisten Punkte bei „Antolin“ gesammelt hat!

KHN