Telefon: 0561 - 77 20 31

Ehemalige

Mit der Schule verbunden bleiben

Der Verein ehemaliger Friedrichsgymnasiasten in Kassel e.V. ist der Zusammenschluss der Ehemaligen und möchte für jeden Schüler und jede Schülerin des Friedrichsgymnasiums Ansprechpartner und Ratgeber sein, gleichzeitig aber vor allem auch die Schule in Gänze unterstützen.

Ziele und Aktivitäten des Vereins

IMG_9980(1)
Ziel des Ehemaligenvereins ist es das Friedrichsgymnasium, seine Tradition als humanistisches beziehungsweise altsprachliches Gymnasium, aber auch seine Modernität im Bereich der Sprach-, Natur- und Gesellschaftswissenschaften zu unterstützen. Wir Ehemalige sehen uns als Ansprechpartner für aktuelle und ehemalige Schülerinnen und Schüler, zum Beispiel nach dem Abitur, um diese bei relevanten Fragen wie der Berufswahl, zu unterstützen. Wir wollen den Kontakt zur Schule halten und die Ehemaligen über das Schulleben am Friedrichsgymnasium informieren. Wir wollen die Schule materiell wie ideell in ihrer täglichen Arbeit unterstützen. Jede ehemalige Schülerin und jeder ehemalige Schüler ist uns herzlich willkommen und kann sich bei den Mitgliederversammlungen, aber auch bei weiteren Veranstaltungen, die wir planen einbringen. Einmal jährlich erhalten alle Mitglieder den Fridericianer-Boten, unser Mitgliedermagazin, das über Schule und Verein informiert. Darüber hinaus verleiht der Ehemaligenverein an zwei Absolventen des Abiturjahrgangs die Humboldt-Medaille für besondere Verdienste um die Schule. Vorschläge hierzu können im zweiten Schulhalbjahr mit dem nachstehenden Formular durch Schüler, Lehrer und die Schulleitung gemacht werden.

Geschichte des Vereins

Dem Verein der Ehemaligen gingen zunächst zwei Schülervereinigungen voraus, ein unter Primanern bestehender Freundschaftsbund “Amicitia”, ein literarischer Zirkel mit besonderer Pflege der Geselligkeit, der trotz studentischer Umgangsformen von der Schule aus nur geduldet war, und der Primaner-Gesangverein. Dieser wurde 1884 von der damaligen Schulleitung, d.h. von oben her, gegründet, um der Illegalität von Schülervereinigungen ein Ende zu bereiten. Trotz der Führung von oben konnten die Schüler in dem damaligen Verein eine Befriedigung ihrer geselligen Bedürfnisse finden und über den Schulalltag hinaus Freundschaften schließen. Diese freundschaftlichen Beziehungen führten schließlich nach Abschluss der Schulzeit zur Gründung einer Altherrenvereinigung. Diese Altherrenvereinigung kann man als Keimzelle für den späteren Verein der Ehemaligen bezeichnen. 1927 wurde die Altherrenvereinigung zum “Verein ehemaliger Friedrichsgymnasiasten” erweitert. Dieser Verein, der der alten Schule immer hilfreich zur Seite stand, konnte, wie vieles nach dem zweiten Weltkrieg, nur durch entschlossenes Eintreten des damaligen Schulleiters Wagner 1949 wieder aufleben.

Ansprechpartner

Verein ehemaliger Friedrichsgymnasiasten in Kassel e.V.
Dr. Lasse Becker
Philipp-Soldan-Straße 5
35066 Frankenberg
Telefon: 0172/5343199
E-Mail: fridericianer@lassebecker.de
Weitere Ansprechparter sind die stellvertretende Vorsitzende Julia Bartling und der Kassenwart Klaus Dieter Werner.