Telefon: 0561 - 77 20 31

Marathonwochenende 2019

Am vergangenen Wochenende fand zum dreizehnten Mal der Kassel-Marathon statt. Für den Start am Samstag hatten sich 3700 Kinder und Jugendliche für den Mini-Marathon gemeldet. Unter ihnen auch 72 Schülerinnen und Schüler des Friedrichsgymnasiums. In einheitlichen FG-Laufshirts absolvierten die Läuferinnen und Läufer bei guten Wetterbedingungen mit großer Begeisterung die 4,2 Kilometer.

Besonders erfolgreich war neben Pauline Kleesiek, die nicht nur ihre Altersklasse dominierte, sondern mit 17:03 Minuten die drittschnellste Läuferin des Gesamtklassements war, auch Moritz Kleesiek (14:49 Min.), der in seiner Altersklasse den ersten und in der Gesamtwertung den fünften Platz belegte.

Am Sonntag fanden dann bei strahlendem Sonnenschein die Marathon-, Halbmarathon- und Staffelläufe statt. Auch hier war das Friedrichsgymnasium mit 12 gemeldeten Staffeln wieder stark vertreten.

Das schnellste FG-Quartett war die Staffel „say no to racism“ mit den Eltern aus der Klasse 5e (Johanna Alpermann, Georg Bogner, Stephan Schmölz und Piotr Szpilski), die mit 3:30:39 Std. eine Klassezeit liefen. „Friedrichsgymnasium – Dimenost“ mit Bernd Stute, Sandor Dieß, Eduard Menzel und Karla Roß als Ersatz für den verletzten Andreas Noll benötigten für die Marathondistanz als zweitschnellste Staffel ebenfalls zügige 3:44:34 Std. In der schulinternen Wertung folgte dann die Schülerstaffel „Friedrichsgymnasium – Running Gag“ (Marietta Geismann, Julian Backes, Benjamin Martin und Jonathan Menzel) mit einer Zeit von 4:00:07 Stunden.

Weiterhin fand am Sonntag während des Marathonfestes die erstmalige Verleihung des vom Förderverein gestifteten Wanderpokals für das schnellste Klassenteam statt. Die Trophäe erlief sich die Klasse 7e (Hannah, Lea, Jolina, Marlene und Pauline) mit einer Durchschnittszeit von 24:17 Minuten. Den zweiten Platz belegte das Team der Klasse 5c. Finia, Carl, Linn-Kara, Jonas und Laura Christine erreichten eine Zeit von 25:15 Minuten. Platz drei ging mit einer Durchschnittszeit von 25:15 Minuten an Bella, Dion, Filip, Levin und Maximilian aus der Klasse 6a.

Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an Herrn Kleesiek, Herrn Menzel, Herrn Gredner-Fleck, Herrn Stute und Herrn Koser, die maßgeblich dazu beitrugen, dass der Mini-Marathon für die Starter des Friedrichsgymnasiums reibungslos verlief.

Ein weiterer Dankesgruß geht an den Förderverein, der die Kosten für die Laufshirts der FG-Erstläufer übernahmen. Darüber hinaus organisierte der Förderverein in Zusammenarbeit mit dem Ruderverein für den Sonntagnachmittag ein großartiges und kurzweiliges „Marathonfest“. Bei Beschäftigungsangeboten für die Kinder rund um das Bootshaus, Bratwurst, Eis und diversen gekühlten Getränken konnte man das sportliche Wochenende auf angenehmste Weise ausklingen lassen.

MEZ/WIG