Telefon: 0561 - 77 20 31

Marathonwochenende 2018

Am vergangenen Wochenende fand zum zwölften Mal der Kassel-Marathon statt. An den Start des Minimarathons gingen am Samstag knapp über 3000 Kinder und Jugendliche, unter ihnen auch 96 Schülerinnen und Schüler des Friedrichsgymnasiums. In einheitlichen FG-Laufshirts absolvierten die Läuferinnen und Läufer bei guten Wetterbedingungen mit großer Begeisterung die 4,2 Kilometer.

Besonders erfolgreich war neben Pauline Kleesiek, die nicht nur ihre Altersklasse dominierte, sondern mit 17:16 Minuten die zweitschnellste Läuferin des Gesamtklassements war, auch Moritz Kleesiek (15:19 Min.), der in seiner Altersklasse den ersten und in der Gesamtwertung den vierten Platz belegte. Alisa Rudolph konnte sich ebenfalls in die Siegerliste ihres Jahrganges W 15 eintragen.

Am Sonntag fanden dann bei strahlendem Sonnenschein die Marathon-, Halbmarathon- und Staffelläufe statt. Auch hier war das Friedrichsgymnasium mit 18 gemeldeten Staffeln stark vertreten.

Das schnellste FG-Quartett war die Staffel „FASStra Rakete RVFG“. Nils Gerowitz, Paul Hintze, Luis Dehnelt und Johanna Alpermann benötigten für die Marathondistanz nur 3:17:18 Std und waren damit die 10. schnellste Männerstaffel aller Teilnehmer. In der schulinternen Wertung folgten dann zwei Lehrerstaffeln. Die „FG-Killabeezzzz“ (Thorsten Steinfadt, Felix Weber, Gaetano Blando und Henrik Stahl) benötigten 3:21:13 Std, was in der Gesamtwertung aller Männerstaffeln Platz 11 bedeutet. Mit 3:46:33 Std. belegte das Team „Friedrichsgymnasium Dimenost“ (Bernd Stute, Andreas Noll, Sandor Dieß und Eduard Menzel) schulintern den dritten Platz. In der offiziellen Gesamtwertung noch weiter vorne platziert als die Männerstaffeln ist die Staffel „Friedrichsgymnasium Running Moms E1“ mit Theresa Knauf, Esther Kurylas, Andrea Weber und Annika Weber, die Platz 6 in der Wertung der Frauenstaffeln erliefen.

Herausragend ist im Gesamtergebnis, dass elf FG-Staffeln im Durchschnitt schneller als 6 Minuten pro Kilometer liefen und dass alle 18 Staffeln auch tatsächlich ohne Verletzungen und Blessuren das Ziel erreichten. Herzlichen Dank für Einsatz und Lauffreude!

Ein Dankeschön geht an dieser Stelle auch an Frau Klapp, Herrn Kleesiek, Herrn Menzel, Herrn Gredner-Fleck und Herrn Koser, die maßgeblich dazu beitrugen, dass der Mini-Marathon für die Starter des Friedrichsgymnasiums reibungslos verlief.

Ein besonderer Dankesgruß geht zudem an den Förderverein, der die Kosten für die Schülerlaufshirts der FG-Erstläufer übernahmen. Darüber hinaus waren die Mitglieder auch bei der Durchführung des „Marathonfestes“ am Sonntagnachmittag mit tatkräftiger Hilfe vertreten. Bei Bratwurst und diversen Getränken konnte man das sportliche Wochenende auf angenehmste Weise ausklingen lassen.

Kassel, 18. September 2018

Peter Wiegand