Telefon: 0561 - 77 20 31

Kassel-Marathon 2016 – großer Sport mit starker FG-Beteiligung

Am vergangenen Wochenende fand zum zehnten Mal der Kassel-Marathon statt. Für den Start am Samstag hatten sich 4000 Kinder und Jugendliche für den Mini-Marathon gemeldet. Unter ihnen auch 80 Schülerinnen und Schüler des Friedrichsgymnasiums. In einheitlichen FG-Laufshirts absolvierten die Läuferinnen und Läufer mit großer Begeisterung die 4,2 Kilometer – und das trotz Dauerregens.

Besonders erfolgreich waren neben Eva Dieterich, die nicht nur ihre Altersklasse dominierte, sondern mit 15:07 Minuten die schnellste Läuferin des Gesamtklassements war, auch Moritz Kleesiek (15:48 Min.) und Jakob Dieterich (17:26 Min), die in ihren Altersklassen jeweils erste Plätze belegten. Alisa Rudolph belegte mit einer Zeit von 18:27 Min in der Klasse W13 einen ebenfalls tollen dritten Platz.

Am Sonntag fanden dann bei deutlich angenehmerem Wetter die Marathon-, Halbmarathon- und Staffelläufe statt. Auch hier war das Friedrichsgymnasium mit 15 gemeldeten Staffeln (Schüler, Lehrer und Eltern) stark vertreten.

Das schnellste Quartett war die Elternstaffel „FG Musikklasse 6e“. S. Heimann-Sandrock, H. Dieterich, G. Dieterich und J. Alpermann benötigten für die Marathondistanz nur 3:15:41 Std. In der schulinternen Wertung folgten dann zwei Schülerstaffeln. Die „FG-Lateiner“ (Raphael Weiß, Paul Hinze, Luisa Nitschke und Lara Müller) benötigten 3:24:26 Std. und mit 3:25:02 Std. belegten die FG-Sportler (Jonas Vaupel, Kijan Parvaresh, Thiemo Steinau und Johan Klee) den dritten Platz.

Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an Herrn Kleesiek und Herrn Menzel, die maßgeblich dazu beitrugen, dass der Mini-Marathon und Marathonstaffeln für die Starter des Friedrichsgymnasiums reibungslos verliefen.

Ein weiterer Dankesgruß geht an den Schulelternbeirat und den Förderverein, die die Kosten für die Laufshirts aller Schüler und die für jeden Teilnehmer des Minimarathons anfallende Schutzgebühr in Höhe von 3 Euro übernahmen. Darüber hinaus waren Mitglieder beider Gremien auch bei der Durchführung des „Marathonfestes“ am Sonntagnachmittag mit tatkräftiger Hilfe vertreten. Bei Bratwurst und diversen Getränken konnte man das sportliche Wochenende auf angenehmste Weise im inzwischen warmen Sonnenschein ausklingen lassen.

WIG