Telefon: 0561 - 77 20 31

Begabtenförderung

Die Abbildung zeigt das Förderkonzept des Friedrichsgymnasiums im Überblick, entnommen aus dem Antrag für das Gütesiegel einer hochbegabungsfördernden Schule.

Die Abbildung zeigt das Förderkonzept des Friedrichsgymnasiums im Überblick, entnommen aus dem Antrag für das Gütesiegel einer hochbegabungsfördernden Schule.

Die individuelle Förderung unserer Schülerinnen und Schüler ist seit Langem am Friedrichsgymnasium ein wesentliches Ziel der schulischen Bildung. Dies manifestierte sich in der Einrichtung des Lernzentrums, mit dem Bestreben, Schülerinnen und Schülern je nach ihren individuellen Fähigkeiten und Bedürfnissen eine Begleitung und Förderung anzubieten. Dazu gehört neben der Unterstützung der Jugendlichen, wenn sie Lerndefizite aufweisen, aber unbedingt auch die Förderung der Schülerinnen und Schüler, die vielseitig begabt und lernhungrig sind. Ein breites Angebot an Arbeitsgemeinschaften und zahlreiche Möglichkeiten, sich im Rahmen von Wettbewerben mit anderen zu messen, tragen genauso zur Begabtenförderung bei wie die individuelle Förderung im Unterricht.

Liegen z. B. die individuellen Interessen eher im sprachlichen Bereich, so können die Jugendlichen dank der sprachlichen Schwerpunktsetzung der Schule vielfältige Angebote wahrnehmen: Neben den beiden im Pflichtunterricht unterrichteten Sprachen Latein und Englisch besteht die Möglichkeit, in Wahlunterricht oder im AG-Bereich noch viele andere Sprachen zu erlernen, z.B. Französisch, Italienisch, Spanisch, Griechisch, Hebräisch, Russisch oder Japanisch. Darüber hinaus gibt es bilinguale Angebote in Englisch. So können Schülerinnen und Schüler im Laufe ihrer Schulzeit Kenntnisse in vier, einzelne in fünf und mehr Fremdsprachen erwerben. Ihre Ausdrucksfähigkeit und Freude an der deutschen Sprache können die Jugendlichen zudem im Literaturcafé, in der Schreibwerkstatt, in der Theater-AG sowie beim Schreiben für die Schülerzeitung oder für die Geschichtswerkstatt entwickeln.

Schreibwerkstatt mit Ulrike Alers

Schreibwerkstatt mit Ulrike Alers

Neben der ausgesprochen breiten sprachlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Förderung bietet das Friedrichsgymnasium aber auch in den Naturwissenschaften, in der Mathematik und in der Informatik Möglichkeiten zur Vertiefung. Besonders hervorgehoben seien hier das naturwissenschaftliche Angebot im Wahlunterricht (NAWI) und die Arbeitsgemeinschaften im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Gerade hier wird derzeit die Kooperation mit dem Schülerforschungszentrum Nordhessen (SFN) und mit der Universität Kassel ausgebaut. Schon in den naturwissenschaftlichen AGs für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 werden ein Kontakt und erste Besuche des SFN ermöglicht.

Darüber hinaus werden begabte, leistungsstarke Schülerinnen und Schüler, die nach Einschätzung ihrer Lehrerinnen und Lehrer ein zusätzliches Förderangebot parallel zum Unterricht erhalten sollten, jahrgangsübergreifend im Rahmen der Talentfördergruppe zusätzlich beraten und gefördert. Neben individuellen Fördergesprächen erhalten sie regelmäßig per E-Mail Informationen über schulische und außerschulische Angebote, an denen sie freiwillig teilnehmen können. Das sind u. a. Projekte der Schule oder verschiedener Akademien, Angebote der Universität, von Museen oder von Unternehmen. Ziel der Schule ist es, die Schülerinnen und Schülern der Talentfördergruppe zu ermutigen, selbstständig den eigenen Interessen folgend zu lernen und zu arbeiten. Dafür dürfen sie sich sogar zeitweise und nach Absprache aus dem regulären Unterricht beurlauben lassen, um eigenverantwortlich an ihrem Projekt weiterzuarbeiten. Vorausgesetzt wird dabei natürlich, dass versäumter Unterrichtsstoff selbständig nachgeholt wird und dass Beratungslehrer Einblick in den Arbeitsplan und den Fortgang des Projektes erhalten.

In einzelnen, besonderen Fällen kann die Förderung von hochbegabten Schülerinnen und Schülern auch darin gesehen werden, dass sie ihre Schullaufbahn verkürzen und eine Klasse überspringen oder dass sie schon während der Schulzeit parallel zum Schulbesuch in der Sekundarstufe II ein so genanntes Frühstudium an der Universität beginnen.

Mit dem Bat-Detektor den Fledermäusen auf der Spur

Mit dem Bat-Detektor den Fledermäusen auf der Spur

Eine gute Ergänzung zu diesem eher die kognitiven Fähigkeiten fördernden Angebot ergibt sich aus dem musikalischen Schwerpunkt und den sportlichen Aktivitäten unserer Schule. Die musikalische Förderung von Schülerinnen und Schülern hat am Friedrichsgymnasium schon eine lange Tradition. Diese Akzentuierung wird unterstrichen dadurch, dass seit einigen Jahren spezielle Musikklassen eingerichtet werden, in die ausschließlich Schülerinnen und Schüler mit ausgeprägten musikalischen Neigungen aufgenommen werden. Sie nehmen, genauso wie viele andere Jugendliche des Friedrichsgymnasiums, das breite Angebot zur Förderung der musikalischen Fähigkeiten wahr: das Singen in Chören (Vor-, Haupt-, Extrachor) genauso wie das Musizieren in Orchestern (Vor-, Mittelstufen-, Hauptorchester) und in anderen Gruppen (Blockflötengruppen, Schulband). Zahlreiche Konzertveranstaltungen und Kammermusikabende gewähren schließlich allen Teilnehmern dieser Gruppen Möglichkeiten zur Präsentation ihres Könnens. Die sportliche Förderung am Friedrichsgymnasium zeigt sich darin, dass schon ab der Jahrgangstufe 5 alle Schülerinnen und Schüler zum Rudern gehen können. Regelmäßig nehmen Schülergruppen der Ruder-AG an Regatten und an „Jugend trainiert für Olympia“ (JTFO) teil und qualifizieren sich. Das fördert die sportliche Fitness und die Teamfähigkeit der Teilnehmenden. Schülerinnen und Schüler höherer Jahrgangstufen lassen sich zudem als Betreuer jüngerer Teams schulen und einsetzen. Diese Übernahme an Verantwortung prägt die Jugendlichen und fördert ihre soziale Kompetenz enorm.

Für die außerordentlichen Bemühungen im Rahmen der Begabtenförderung trägt das Friedrichsgymnasium seit 2007 das vom Hessischen Kultusministerium verliehene Gütesiegel einer hochbegabungsfördernden Schule.

Dieses Gütesiegel wird regelmäßig evaluiert und alle drei Jahre neu vergeben. Wir freuen uns, dass unsere Arbeit zur Begabtenförderung Anerkennung findet und dem Friedrichsgymnasium das Gütesiegel mit Wirkung zu Beginn des Schuljahres 2013/2014 bereits zum dritten Mal verliehen wurde.