Telefon: 0561 - 77 20 31

Japanisch

konnichi wa

…was soviel heißt wie „Guten Tag!“ war wohl für die meisten von uns Japanisch-AG-Teilnehmern das erste Wort, das wir auf Japanisch konnten. Wir, das sind derzeit 19 interessierte Schülerinnen und Schüler, unterteilt in Anfänger und Fortgeschrittene.

Ihren Anfang nahm die AG 2005/2006, als die damalige Oberstufenschülerin Athena Theel, die gerade ein Jahr als Austauschschülerin in Japan verbracht hatte, ihre dort erworbenen Kenntnisse weitergeben wollte. Zusammen mit Norman Legis gründete sie die Japanisch-AG, die damals 14-tägig stattfand. Im zweiten Halbjahr kam Petra Speh-Rothaug, Japanologin, hinzu. Als Athena und Norman im Schuljahr 2006/2007 die Jahrgangsstufe13 besuchten, hatten sie leider keine Zeit mehr, um die AG weiterzuführen. Deshalb hat Petra Speh-Rothaug die AG übernommen, die seitdem einmal wöchentlich stattfindet.

Neben der japanischen Schrift und Grammatik lernt man auch viel über die Kultur im Land der aufgehenden Sonne. Die Interessen der Teilnehmer sind dabei ganz unterschiedlich. Die einen werden von den fremden Schriftzeichen angezogen, andere mögen zum Beispiel Mangas.

Auf jeden Fall ist für jeden etwas dabei!

Neben den wöchentlichen AG-Stunden findet seit Herbst 2009 während der Schulzeit an jedem zweiten Samstag im Monat in Kooperation mit der Engelsburg von 14 bis 17 Uhr ein „Nomikai“ oder auch Japanisch-Stammtisch in dem Gemeindehaus der Klosterkirche Nordshausen statt. Bei diesen Treffen hat man die Gelegenheit, noch mehr über Japan zu erfahren.

Zudem lernt man landestypische Getränke und Gerichte kennen. Bisher haben wir aber nicht nur japanischen Tee gekocht und uns mit dem Rollen von Sushi versucht, sondern auch traditionelle Künste wie „Origami“ (Papierfalten) und Kalligraphie geübt. Da Petra Speh-Rothaug auch Japaner hier in Kassel kennt, zählen diese oft zu den Gästen bei einem „Nomikai“.

Auf der Frühjahrsmesse 2010 in Kassel boten wir an den beiden Sonntagen einen Origami-Workshop an und drehten einen kurzen Beitrag für den Offenen Kanal Kassel.

Zu Beginn des Schuljahres 2010/2011 holten wir „Japan im Klassenzimmer“, ein Sonderprogramm des Generalkonsulats von Japan in Frankfurt, an unsere Schule.

Doch zog es auch schon Schüler unserer Schule nach Japan. So hat zum Beispiel Miles Molinski sein 11. Schuljahr in Japan verbracht und Jennifer Blödow begann im Wintersemester 2009/2010 ihr Japanologie-Studium in Frankfurt.

Sandrin Baltzer