Telefon: 0561 - 77 20 31

Italienisch-AG

Italienisch wird als Arbeitsgemeinschaft ab der Jahrgangsstufe 9 angeboten. Gewöhnlich nehmen daran gut zwanzig Interessierte teil, die ihrem Leistungsstand entsprechend in Anfänger- und Fortgeschrittenengruppen eingeteilt werden.

Kenntnisse der italienischen Sprache und Kultur sind nicht nur im privaten Bereich beim Italienurlaub von Nutzen. Italienisch hat eine Brückenfunktion vom Latein der Antike und des Mittelalters hin zu den modernen romanischen Sprachen. Daher sind Italienischkenntnisse nützlich für zahlreiche Studiengänge  (z.B. weitere romanische Sprachen, Musik, Kunst, Geschichte etc.), sowie für Tätigkeiten in Politik und freier Wirtschaft (z.B. Handel, Banken und Dienstleistungen).

dolce vita; Photo: Marcus Neumann
Sie fördern auch die Allgemeinbildung über den Sprach- und Kulturraum Italiens, der seit der römischen Antike Europa in vielerlei Hinsicht entscheidend geprägt hat.

Zudem geben sie Einblicke in die italienische Lebensart der dolce vita.

Ein Schwerpunkt besteht zunächst darin, die Lernenden zur sprachlichen Bewältigung alltäglicher Kommunikationssituationen zu befähigen, damit ein Urlaub in Italien ohne den Rückgriff auf die Weltsprache Englisch gemeistert werden kann und die Verwendung einer gemeinsamen Sprache den Kontakt zu den Einheimischen ermöglicht, um Land und Leute besser kennenzulernen.

gelato; Photo: Marcus Neumann
Deswegen wird das Hörverständnis intensiv geschult. Ferner werden die Teilnehmenden immer wieder in kommunikativen Situationen an verschiedenen Handlungsorten zu verschiedenen Gesprächsanlässen zum Sprechen ermuntert, sei es beim Kennenlernen und beim Alltagsgespräch, sei es in der gelateria (Eisdiele), im Café oder im ristorante, am Kiosk oder im supermercato, an der Hotelrezeption oder bei der Touristeninformation.

Das Erlernen dieser melodischen Sprache bereitet durch das Nutzen der Synergieeffekte des Lateinischen und Französischen hinsichtlich des Wortschatzes und der Grammatik kaum Probleme und festigt seinerseits die Kenntnisse dieser romanischen Sprachen. Da die italienische Rechtschreibung die Lautsymbole weitgehend identisch abbildet, bereiten auch Aussprache und Orthographie im Lernprozess kaum Schwierigkeiten.

Partnerschule in Florenz, Photo: Marcus Neumann
Zielperspektiven für das Erlernen der italienischen Sprache bieten zudem die Beteiligung an dem Schüleraustausch mit der Partnerschule des Friedrichsgymnasiums in Florenz, dem direkt am Ufer des Arno gelegenen Liceo „Machiavelli-Capponi“, sowie eine Studienfahrt nach Rom und in die Toskana bzw. an den Golf von Neapel in der Q3.

Leitung
Herr Neumann