Telefon: 0561 - 77 20 31

Gelungener Schuljahrsauftakt: FG-Ensembles überzeugen beim Konzert in der Martinskirche

Harmonischer hätte der Start in das neue Schuljahr nicht sein können: Anlässlich der Einweihung der neuen Orgel in der Kasseler Martinskirche überzeugten die Ensembles des Friedrichsgymnasiums am Mittwoch, 16.08.2017, in der Reihe „OrgelPlus – Schule“ mit einem vielseitigen musikalischen Abendprogramm.

Der Vorchor unter der Leitung von Martin Kratzenberg, souverän begleitet von Pianistin Mariele Brunk, hieß die rund 300 Zuhörer mit einem heiter angestimmten Lied von Rolf Zuckowski „Herzlich Willkommen“. Dem schlossen sich mit dem Song „80 Millionen“ von Max Giesinger und dem Choral „Wohl mir, dass ich Jesum habe“ von J. S. Bach zwei musikalisch sehr gegensätzliche Stücke an – ein effektvoller Kontrast, musikalisch ausgeglichen durch die temporeiche Orgelbegleitung von Martin Forciniti.

Die Streicher des Hauptorchesters unter der Leitung von Eduard Menzel traten daraufhin in einen versierten musikalischen Dialog mit der neuen Orgel der Martinskirche, deren vielseitige Klangeigenschaften von Kantor und Kirchenmusikdirektor Eckhard Manz eindrucksvoll hervorgehoben wurden. Eingerahmt von zwei bewegteren Sätzen, beeindruckte insbesondere das feierlich-getragene Larghetto des Orgelkonzerts von G. F. Händel durch die sensible Interpretation der Streicher.

Nicht nur ein akustisches, sondern auch ein optisches Highlight bot der von Martin Forciniti geleitete Extrachor: Effektvoll im Kirchenraum verteilt, bewegten sich die 10 Schülerinnen und Schüler während des stimmungsvollen Vortrags des Taizé-Gesangs „Bless The Lord“ (Jacques Berthier) langsam nach vorn. Die transparente Stimmführung des meditativen Chorwerks sorgte insbesondere in den leiseren Passagen für Gänsehaut-Effekte.

Glanzvoll-melodisch präsentierten im Anschluss die Bläser des Hauptorchesters drei „Tantum Ergo“-Vertonungen von Anton Bruckner in der Instrumentierung und unter der Leitung von Eduard Menzel.

Der „Eltern-Lehrer-Schüler-Ehemaligen-Chor“, kurz: „ELSE“-Chor, unter der Leitung von Robert Kleist erfreute das Publikum mit einer sehr inspirierten Interpretation des hymnischen „Hallelujah“ von Leonard Cohen und des gospelartigen Songs „You raise me up“ von Rolf Lovland und Brendan Graham. Aufgegriffen und gekonnt weitergeführt wurde die feierliche Stimmung vom fortgeschrittenen Blockflötenensemble mit einer Fuge von J. S. Bach. Die zehn Instrumentalisten überzeugten unter der Leitung von Eduard Menzel durch klare Stimmführung und effektvoll gesetzte Pausen.

Mit dem Segenslied „Möge die Straße uns zusammenführen“ (Markus Pytlik) und dem Spiritual „Swing low“, vom Hauptchor unter der Leitung von Martin Forciniti fein nuanciert vorgetragen, wurde das abwechslungsreiche Programm beendet und mit herzlichem Applaus honoriert.

JAK