Telefon: 0561 - 77 20 31

Gedenken zum Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa am 8. Mai 1945

Der UN-Generalsekretär Guterres sprach am 31. März 2020 von der Corona-Pandemie als der „größten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg“. Wie stimmig dieser Kontext ist, muss vielleicht hinterfragt werden, aber eins steht fest: Die Corona-Krise lässt auch den 08. Mai als Tag des Gedenkens an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren in einem besonderen Licht scheinen. Die Bewältigung von Krisen, Aspekte wie Solidarität und individuelle Freiheit, Resilienz, Gefühle von Verlust, Wieder­aufbau und Neuanfang, Ungewissheit und die Tragik der persönlichen Schicksale sind Aspekte, die – mit unterschiedlicher Intensität und Tragweite – heute wie damals die Gesellschaft konfrontieren; es klingt alles doch ziemlich aktuell. Vielleicht finden wir einige Antworten und gedankliche Impulse für unsere aktuelle Situation in den Stimmen der Zeitzeugen, die von „Ihrem“ persönlichen Kriegsende im Frühjahr 1945 berichten.

Diese werden von Schülerinnen und Schüler der Q2 vorgetragen – in Zeiten von Corona natürlich digital – und improvisiert. So ensteht ein kleiner Erinnerungsraum mit einer Collage aus Zeitbildern und „Zeitstimmen“, welche in ihrer Vielschichtigkeit die Perspektiven des spannungsreichen, kontroversen Gefüges von Befreiung und Niederlage und auch den Beginn neuer Verwerfungen und Leiden, den „1945“ ebenfalls markiert, nebeneinander stellen sollen.

Aktuell ist auch – wieder – die Instrumentalisierung des 08. Mai 1945 als politischer Kampfbegriff. Es dauerte bekanntlich vierzig Jahre, bis Richard von Weizsäcker eigentlich zwei Selbstverständlichkeiten im Deutschen Bundestag aussprach: Der 08. Mai 1945 war ein Tag der Befreiung, der nicht vom 30. Januar 1933 zu trennen ist. Dies zu betonen ist auch unser Anliegen.

KLE, MAL

  • von Weizsäcker01:10
  • Kapitulation00:31
  • Hunger und Alltag00:30
  • Trümmerbild Kassel00:46
  • Soldat vor Reichstag00:48
  • KZ Breitenau05:36
  • Willi Belz01:39
  • Schutt und TrümmerBerlin01:56
  • Zerstörtes Kassel02:02
  • Volksbund01:07