Telefon: 0561 - 77 20 31

Erinnern und Gedenken – ein Rundgang zu Stolpersteinen im Umfeld der Schule

20151106 Mahnen+Putzen - FG bei Nauhaus(39)

Am Freitag, 6.11., unternahmen die Schülerinnen und Schüler der Geschichtsleistungskurse der Q1 von Herrn Mallm und der Q3 von Frau Römer einen Rundgang zu den Stolpersteinen, für die das Friedrichsgymnasium die Pflegepatenschaft übernommen hat.

Die Schülerinnen und Schüler berichteten in Kurzvorträgen über das Leben und Schicksal der Menschen, die hier gelebt haben und deportiert und ermordet wurden. Dabei handelte es sich sowohl um jüdische Kasseler Bürger als auch politische Gegner des NS-Regimes, Euthanasieopfer und Deserteure. So wurde das Spektrum der Verfolgungen besonders deutlich. Die Schülerinnen und Schüler haben sich bereit erklärt, die Stolpersteine regelmäßig zu pflegen und so im Alltag sichtbar zu machen. Bei unserem Rundgang wurde deutlich, dass dies auch ein Anliegen vieler Anwohner der entsprechenden Häuser ist.

Auch diesmal begleitete uns wieder der Vorsitzende des Vereins „Stolpersteine in Kassel e.V.“, Herr Jochen Boczkowski. Der Verein hat für den 9.11., anlässlich der Reichspogromnacht 1938, zu einer gemeinsamen dezentralen Putz- und Erinnerungsaktion aufgerufen.

Im nächsten Jahr 2015 wird die Pflegepatenschaft an Schülerinnen und Schüler des jetzigen Q1-Geschichtsleistungskurses übergeben.

Unser Rundgang führte zu den Stolpersteinen folgender Personen:

Dr. Max Plaut (Wilhelmshöher Allee 55)

Familie Mondschein (Wilhelmshöher Allee 40)

Kurt Finkenstein (Karthäuserstr. 5A)

Lehmann Tannenbaum (Friedrich-Ebert-Straße 27)

Luise Nauhaus (Ständeplatz 19)

Alfred Gail (Fünffensterstraße 4 – vor dem Parkhaus)

ROC

Bilder: Jochen Boczkowski

 
Google has deprecated the Picasa API. Please consider switching over to Google Photos