Telefon: 0561 - 77 20 31

Buchenwaldfahrt der Jahrgangsstufe Q2

Am Mittwoch, dem 27. Juni, unternahm die gesamte Jahrgangsstufe Q2 eine Fahrt nach Weimar und zur nahe gelegenen Gedenkstätte Buchenwald. Mit vier Bussen fuhren wir schon am frühen Morgen los, um im Rahmen einer Stadtführung die besondere Bedeutung Weimars in der Zeit des Nationalsozialismus kennenzulernen. Hierbei wurde besonders deutlich, wie sich die Nationalsozialisten des kulturellen Erbes bedienten und dieses für sich instrumentalisierten.
Am Nachmittag wurden wir durch einen Kinofilm auf die Besichtigung der Gedenkstätte vorbereitet. Anhand von Audioguides bzw. einer Führung wurde uns die Geschichte des Konzentrationslagers Buchenwald eindrücklich nahegebracht. Dabei tauchten immer wieder die Fragen auf, was die Weimarer Bevölkerung über das Lager wusste und wie sie mit ihrem Wissen umging.
Das Konzentrationslager Buchenwald wurde 1937 gegründet und diente mit seinen zahlreichen Außenlagern als Arbeitslager. Hier wurden auch SS-Offiziere ausgebildet. Nachdem es 1945 von amerikanischen Soldaten befreit worden war, nutzte die UdSSR das Gelände für ein Speziallager, bis es 1950 aufgelöst wurde und die Baracken, um Spuren aus dieser Zeit zu verwischen, abgebaut wurden. Für die meisten Schülerinnen und Schüler war die Besichtigung des Krematoriums besonders eindrücklich, so dass dieser Tag vielen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Ein besonderer Dank gilt Herrn Neumann für die aufwendige Planung und Organisation.

ROC